Channel

Allgemein

Digital Dialog: BEWEGTE BILDER BEWEGEN KUNDEN Teil 2

Mario Körbler Mario Körbler

BEWEGTE BILDER BEWEGEN KUNDEN:

INTERNET-VIDEOS STIMULIEREN IHRE GESCHÄFTE

TEIL 2

Günther Gölles (Innovativ.at)
Mit Video hat man ein wertvolles Medium, mit dem man Menschen ein genaues Bild vermitteln kann.
Jeder hat ähnliche Gedanken, wenn man von einem Thema redet, aber erst durch ein Video bekommen alle denselben Eindruck im Kopf.
Eine Botschaft auf eine spezielle Art und Weise übermitteln, das ist das Ziel.
Auch ein kurzes Video mit niedrigem Budget kann einen großen Effekt erzielen.
 
Wichtig ist:
+ geringes Budget kann auch Großes bewirken
+ einfach und emotional
+ Text ist Information – Video ist Emotion
+ kurz und bündig: 30-40 Sek.
 
 
Monika Feiel (Kleine Zeitung Online)
Videos im Internet sind eine neue Quelle der Information, Nachrichtenbeschaffung läuft nicht mehr nur durchs Fernsehen ab.
Was vor ein paar Jahren noch unbezahlbar und undenkbar gewesen wäre ist heute möglich: Billige kleine Teams mit erschwinglichem Equipment. Was früher ein Dutzend Personen mit teuren Kameras, Schnittplatz und Übertragungswagen gemacht haben, machen heute beispielsweise zwei Multimediatelente.
 
 
 
 
 
 
Orhan Kipcak (FH Joanneum)
Videos im Internet sind nicht unbändig, sie halten sich noch an Normen, die wir kennen.
Die Ästhetik richtet sich immer noch nach Kino und Fernsehen.
Das, was wir kennen, wollen wir auch dort sehen.
Deshalb ist es auch wichtig sich bewusst zu machen, dass Video eine Aufgabe für eine Agentur ist. Es muss geplant werden und kann sich gut an das Corporate Design anlehnen, sowie das Firmenbild prägen. Ein mächtiges Werkzeug, das man nicht verpulvern sollte.
Ein Video muss auch eine Geschichte erzählen.
„der Aspekt des Geschichtenerzählers ist bei uns fest durch Kino und Fernsehen geprägt“
 
 
 
Andreas Jaritz (Les Avignons)
Seeden, also die gemachten Videos in Sozialen Netzwerken verteilen, ist ebenso wichtig.
Man kann nicht erwarten, tausende Views zu bekommen. Es kommt auf die Zielgruppe an und es ist teilweise im deutschsprachigen Raum viel schwerer ein Video zu verbreiten als beispielsweise in Amerika. Oft ist es auch sinnvoller nur 100 User zu erreichen aber diese 100 sind die richtigen. Es ist zwar schön 10.000 Views zu haben, aber was helfen einem tausende Views, wenn man dadurch keinen Effekt erzielt?
„Oft ist es besser, eine klare Botschaft an Einige zu bringen, als Nonsense an Viele.“
 
 
 
 
 
Was haben wir also von diesem Digital Dialog gelernt?
1) Emotionen sind viel wichtiger als jegliche Information im Film.
2) Professionelle Videos kosten Zeit und Geld, wenn auch nicht mehr so viel wie früher.
3) Die richtige Verbreitung ist genauso wichtig wie das Video selbst.
4) Ehrlichkeit ist wichtig und geplante virale Videos zünden fast nie.
5) Kurz gesagt: einfach und mit einer klaren Aussage kommt man meist am besten ans Ziel.


Verbunden