Channel

Allgemein

Handwerker & KMU's auf Social Media: 4 Vorzeige-Blogs von Malern, Fleischern und Bauunternehmern

Mario Körbler Mario Körbler

Wer sagt denn, dass ein Blog nur für junge EDV- und Werbe-Unternehmen Sinn macht? Es gibt unzählige Unternehmensblogs, die das Gegenteil beweisen: zum Beispiel die Blogs des 64-jährigen Malermeisters Werner Deck, des 54-jährigen Fleischermeisters Ludger Freese oder jener von Bauunternehmerin Heike Eberle. Hier eine Übersicht über 4 Blogs aus Deutschland, die sich hervorragend als Inspiration für Ihren (künftigen?) eigenen Unternehmensblog eignen:

1. Malermeister Deck: „Plumpe Werbebotschaften nerven“

Mehr als 125.000 Blog-Besucher zählt Werner Deck Monat für Monat. Der 64-Jährige ist mittlerweile ein gefragter Referent in Sachen Social Media und ist überzeugt davon, dass auch kleine Unternehmen neben einer Homepage soziale Medien wie Blog oder Facebook nutzen sollten. Wichtig sei dabei aber, dass man wirklich etwas zu sagen habe, was andere Menschen interessiert oder ihnen einen Nutzen bringt, wie Deck im Interview mit Blogprofis betont. Wenn man nichts Interessantes zu erzählen habe, sollte man es besser zu lassen. Dazu Deck:

„Denn ausschließlich plumpe Werbebotschaften über Blog, Twitter & Co. abzusetzen, nervt die anderen Nutzer und schlägt, in meinen Augen, nur negativ zurück. Dafür ist Offlinewerbung viel besser geeignet.“

Auch auf Facebook und Twitter ist Werner Deck vertreten.

 

2. Fleischermeister Freese: Etwas Lustiges, etwas über Personen und hie und da ein Video

Seit mehr als 5 Jahren bloggt Fleischermeister Freese aus dem Münsterland. Die „Fleischwurst im Ring“ ist dabei genauso Thema wie ein Rezept für ein Hähnchenbrustfilet Monza oder die Reminiszenz des Koteletts. Die Fleischerei Freese betreibt auch den Online-Shop MyBratwurst.de und postet immer mal Videos von Kochabenden, gelungenen Steaks und der Herstellung von Kohl und Pinkel auf Youtube. Ludger Freese über seine Blogbeiträge (im Interview mit Malerische Wohnideen):

„Ich versuche einen Mix zu schaffen über Länge, Videos, Lustiges, Personen, Produkte usw. Was gar nicht geht, ist offenen Werbung oder Preiswerbung. Das will der Leser nicht. Ich will nur unterhalten und erreiche so, dass meine Berichte auch weiter geschickt werden.“


 

3. Eberle Bau Serviceblog: Klasse statt Masse

Heike Eberle (45) ist seit zehn Jahren Bauunternehmerin im familieneigenen Betrieb und bloggt u.a. über 6 Gründe, warum Handwerker manchmal ihre Termin enicht einhalten; 7 typische Servicefallen oder die Pleitegefahr in Bauherrenköpfen.
Kleinen und mittleren Unternehmen empfiehlt Eberle im Interview mit der Zeitschrift Lead digital, im Social Media Marketing Prioritäten zu setzen und nicht gleich überall present zu :

„Ein Blog, dzau Facebook, Twitter, Google+ und Youtube – wer mehr macht, verzettelt sich als Mittelständler, weil man ja gar nicht die personellen und zeitlichen Kapazitäten hat, all die Kanäle ausreichend zu pflegen. Und Pflege it bei dieser Sache alles. Jeder weiß aus eigenen Erfahrungen, wie lange es braucht, ein persönliches Netzwerk aufzubauen.“


 

4. Maler Volker Geyer: Kein großer Unterschied zwischen online und offline

Ein weiterer bloggender Maler befindet sich in unserer Liste: Volker Geyer. Der Handwerker postet handgeschriebene Briefe aus dem Sommer 1977 und informiert seine Leser (lt. eigenen Angaben bis zu 44.800 je Beitrag) über das Geschehen auf seinen Baustellen.
Statt wie früher über öffentliche Ausschreibungen kommen Aufträge und Kunden heute vermehrt über die Social Media-Kanäle. 2011 erzielte das Unternehmen bereits zwei Drittel des Umsatzes durch Internet Marketing. Seinen Blog bezeichnet Volker Geyer im Interview mit dem Fachmagazin SI-Information als Online-Firmenzeitung und betont dabei die persönliche Note:

„Social Media lebt von der Persönlichkeit des Handwerkunternehmers.“

Für Geyer gibt es keine großen Unterschiede zwischen online und offline: Hier und dort trifft man sich, unterhält sich und empfiehlt sich.

 
Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich gibt es lesenswerte Unternehmensblogs von KMU’s: beispielsweise von Winzers Gottfried Lamprecht oder Altmetalle Krammer (Urban Mining). Welche Unternehmensblogs von Handwerkern oder sonstigen Kleinunternehmern lesen Sie besonders gerne? Wir sind schon gespannt auf Ihre Vorschläge! 😉


Verbunden