Skip to main content

Gemeinden, Gemeindeserver, Gemeindehomepage

Webseiten für Gemeinden
 

Marktgemeinde Deutschfeistritz

Die Marktgemeinde mit ihren rund 4.500 Einwohnern befindet sich ca. 15km nördlich von Graz. Die Struktur macht sie zu einer der beliebtesten Wohnsitzgemeinden im Norden von Graz. Die Gemeinde eignet sich perfekt als Ausgangspunkt für Ausflüge nach Graz oder den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Umgebung. In Deutschfeistritz selbst finden Sie auch Sehenswertes wie das Freilichtmuseum Stübing, der markante Kirchberg (Kalvarienberg) mit der am Berg thronenden Pfarrkirche St. Martin sowie viele weitere Sehenswürdigkeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.deutschfeistritz.gv.at/

Gemeinde Wagna

Der Name Wagna findet sich erstmals in Urkunden des 13. Jahrhunderts als „Wagnach“ = Siedlung am Flussübergang. Diese dürfte sich nahe der heutigen Sulmbrücke befunden haben. Im 16. Jahrhundert entstand an der Aflenzer Sulmbrücke ein Edelsitz, aus dem sich die Herrschaft „Wagna“ entwickelte. Das Dorf Wagna unterstand der Herrschaft Seckau und hatte im Jahre 1822 196 Einwohner. 1848 wurden die Grundherrschaften aufgelöst, die politische Gemeinde Wagna entstand. Im Ersten Weltkrieg entstand ein Lager für Kriegsflüchtlinge und ausgesiedelte Zivilbevölkerung. Im August 1915 wurden Familien aus Friaul ins Lager gebracht, das im November 1915 21.286 Flüchtlinge zählte. Im Lager starben fast 3000 Menschen an Cholera, Typhus und Fleckfieber. Ein eigener italienischer Friedhof wurde errichtet. Nach dem Zusammenbruch der Monarchie entstand aus diesem Flüchtlingslager die Siedlung Wagna.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.wagna.at

Gemeinde Lebring - St. Margarethen

Im Jahr 1066 wird eine Kirche „innerhalb der Hengistburg“ urkundlich erwähnt. Ob es sich dabei um St. Margarethen handelte, ist nicht sicher. In jedem Fall wurde im Jahr 1136 die Kirche zur heiligen Margaretha an das Stift Suben übertragen. Als damals südlichste Pfarre des Bistum Seckau wird St. Margarethen „iuxta Wildoniam“ (bei Wildon) 1218/19 in dessen Gründungsurkunde namentlich angeführt. Die Pfarre, die die Orte Lebring und St. Margarethen umfasste, wurde bis zu den Reformen Josephs II. (1784) von des Chorherren des Stifts betreut. Im Jahre 1896 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Die Gründung der Raiffeisenkasse St. Margarethen bei Lebring fand 1899 statt. 1902 erfolgte die Errichtung des Elektrizitätswerks Lebring. Im Jahre 1915 wurde ein riesiges Barackenlager gebaut, die großen Baracken wohl hundert an der Zahl wurden in vier quadtratischen Gruppen geteilt und waren für militärische Zwecke bereit.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.lebring-st-margarethen.gv.at

Stadtgemeinde Leibnitz

Mit Beginn 2015 wurden die Stadt Leibnitz, die Gemeinden Kaindorf/Sulm und Seggauberg sowie sämtliche Kastralgemeinden zur „neuen“ Stadt Leibnitz fusioniert. Nun dürfen wir auch die neue Webseite der Stadtgemeinde präsentieren. Mit ihren 12.661 Einwohnern bietet die neue Stadt Leibnitz im Bereich Bildung & Kultur, Wirtschaft und Freizeit einige Attraktionen für Jung und Alt. Zahlreiche Initiativen wie beispielweise „Leibnitz KULT“ oder „Leibnitz lädt ein…“ sorgen hierbei für die notwendige Unterhaltung von Bürgern und Gästen der Stadtgemeinde. Doch auch die Umgebung hält so einiges bereit: Museen, den Naturpark Grottenhof, diverse kulinarische Schmankerln sowie Sport- und Freizeitanlagen. Des Weiteren herrscht in Leibnitz ein reges Markttreiben und die Stadt begeistert hierbei mit wöchentlichen Bauernmärkten, dem SüdsteierMARKT, wie auch mit klassischen Jahres- und Krämermärkten. Mit der neuen Webseite der Stadtgemeinde Leibnitz werden Sie nun über aktuelle Neuigkeiten und Veranstaltungen informiert, sodass Sie tolle Ausflüge und Unternehmungen in die Südsteiermark planen können.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.leibnitz.at

Gemeinde St. Kathrein am Hauenstein

Ein Adeliger namens Hugo legte sich auf einer Anhöhe bei St. Kathrein einen befestigten Wohnsitz zu. Der Name Haustein dürfte sich demnach von "Hugostein" ableiten. In der 1. Hälfte des 15. Jh. war die Burg bereits verlassen und verfiel. Die Kirche ("Hausteiner Hof mit Kirche") wird erstmals urkundlich genannt. Es dürfte sich die ehemalige Burgkapelle als bäuerliche Andachtsstätte erhalten haben. Um den ehemaligen Meierhof der Grundherrschaft Haustein, am Fuß des Burgberges gelegen, entwickelt sich das Dorf St. Kathrein am Hauenstein. Der Ortsname geht auf die der hl. Katharina geweihten Kirche zurück.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.st-kathrein-hauenstein.at

Gemeinde Kumberg

Der Markt Kumberg, rd. 15 km östlich der Landeshauptstadt Graz gelegen, befindet sich auf einem Ausläufer des Schöckl in rd. 526 m Seehöhe und wurde urkundlich erstmals 1142 erwähnt. Trotz der Nähe zur Landeshauptstadt vermittelt der Ort ein wunderbares Wohngefühl im Grünen und bietet dazu zahlreiche attraktive Angebote, sich einer sinnvollen und abwechlsungsreichen Freitzeitgestaltung zu widmen.
Hervorzuheben ist hier die well welt kumberg - der Freizeitpark im Schöcklland.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.kumberg.gv.at

Marktgemeinde Wiesen

Wiesen wurde im Jahre 1346 erstmals erwähnt und entstand um 1300 als Rodungssiedlung, als an den Osthängen des Rosaliengebirges ausgedehnte Wiesenflächen gewonnen wurden. Bald erkannte man die besondere Eignung des Gebietes für den Obst- und Weinbau. Die ersten Siedler der neu entstandenen Siedlung dürften aus Mattersburg gekommen sein, zu dessen Gemarkung (Hotter) das Gebiet von Wiesen ursprünglich gehörte. Die wirtschaftliche Lage des Ortes, der der Grafschaft zugehörig war, wurde unter anderem durch die Nähe der Stadt Wr. Neustadt begünstigt. Diese Stadt bot einen sicheren Absatzmarkt für die landwirtschaftlichen Produkte des Ortes, vor allem für das hochqualitative Obst. Daneben konnten viele Wiesener in den zahlreichen Manufakturbetrieben Wr. Neustadts einer geregelten Erwerbstätigkeit nachgehen, sodass der Ort um das Jahr 1800 bereits über 1000 Einwohner zählte.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.wiesen.eu

Gemeinde St. Stefan ob Stainz

Sankt Stefan ob Stainz ist eine Gemeinde mit 3571 Einwohnern im Bezirk Deutschlandsberg in der Weststeiermark. Seit 1. Jänner 2015 ist sie im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform mit den Gemeinden Greisdorf und Gundersdorf zusammengeschlossen, die neue Gemeinde führt den Namen St. Stefan ob Stainz weiter. Die Gemeinde ist landwirtschaftlich geprägt und liegt im Anbaugebiet des Schilchers.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.st-stefan-stainz.gv.at

Marktgemeinde Sankt Veit in der Südsteiermark

Sankt Veit in der Südsteiermark ist seit Jahresbeginn 2015 eine Marktgemeinde mit 4062 Einwohnern im Bezirk Leibnitz in der Steiermark. Die Gemeinde Sankt Veit in der Südsteiermark entstand im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark aus den zum Jahresende 2014 aufgelösten Gemeinden Sankt Veit am Vogau und Sankt Nikolai ob Draßling, beide im politischen Bezirk Leibnitz gelegen, sowie der Gemeinde Weinburg am Saßbach im politischen Bezirk Südoststeiermark. Die Grenzen der Bezirke Südoststeiermark und Leibnitz wurden so geändert, dass die neue Gemeinde vollständig im Bezirk Leibnitz liegt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.st-veit-suedsteiermark.gv.at

Marktgemeinde Groß St. Florian

Groß Sankt Florian ist eine Marktgemeinde mit 4150 Einwohnern im Bezirk Deutschlandsberg in der Steiermark. Seit 2015 ist sie Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform mit der Gemeinde Unterbergla zusammengeschlossen, die neue Gemeinde führt den Namen „Groß Sankt Florian“ weiter.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.gross-st-florian.at

Gemeinde Hirschegg-Pack

Der Name Hirschegg, 1490 in einer Urkunde „Hirßegk“ bezeichnet, vor etwa 100 Jahren noch als „Hirscheck“ in den Matrikenbüchern zu lesen, dürfte sicherlich auch mit der alten Legende über den Markgrafen Wilhelm zusammenhängen. Markgraf Wilhelm, der Gemahl der Heiligen Hemma, weilte in Hirschegg sehr oft und war auch ein begeisteter Hirschenjäger. Von einem kapitalen Hirsch am Leben bedroht, flüchtete der Markgraf hinter einem Baumstrunk und gelobte, eine Kirche erbauen zu lassen, wenn er mit dem Leben davonkäme. Sonderbarerweise findet sich auf den Hochaltar der Pfarrkirche zu Hirschegg ein Hirsch, vor dem Altarschrein liegend, in dem die Geburt Christi, von einem süddeutschen Meister wundervoll geschnitzt, dargestellt wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.hirschegg-pack.gv.at

Gemeinde Weichselbaum

Bis 1921 gehörte unser Gemeindegebiet zum Komitat Eisenburg und zum Stuhlrichteramt St. Gotthard. 1921 erfolgte der Anschluß des Burgenlandes an Österreich, die selbstständigen Gemeinden Weichselbaum, Krobotek und Rosendorf unterstanden verwaltungsmäßig dem Bezirk Jennersdorf. Das Kreisgemeindeamt befand sich in Mogersdorf. Bis 1929 hieß Rosendorf noch Potschendorf; mit Verordnung der Bgld. Landesregierung vom 16.7.1929, ZI.: V-552/56 wurde der Name in Rosendorf geändert. 
Nach dem Anschluß an das Deutsche Reich im Jahr 1938 und der Auflösung des Burgenlandes gehörten unsere Gemeinden bis 1945 zum Kreis Feldbach, Gau Steiermark.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.gemeinde-weichselbaum.at

Sankt Barbara im Mürztal

Die Marktgemeinde Sankt Barbara im Mürztal mit 6.610 Einwohner und einer Fläche von 112.48km² befindet sich in Österreich und liegt im Nordosten des Bundeslandes Steiermark im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.st-barbara.gv.at

Marktgemeinde St. Marein bei Graz

Die Marktgemeinde St. Marein bei Graz ist Teil des Hügellandes östlich von Graz und umfasst die Katastralgemeinden Krumegg, Petersdorf II und St. Marein a. Pickelbach. Die Gesamtfläche beträgt 41,57 km² bei einer Einwohnerzahl von 3727. Neben dem Markt St. Marein sind Krumegg und Petersdorf II die Hauptorte der Marktgemeinde.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.st-marein-graz.gv.at

Marktgemeinde Schwanberg

Auf einer Fläche von 124 km² leben rund 4578 Einwohner (Stand 01.01.2019). Das Straßennetz hat eine Länge von 141 km, die Trinkwasserversorgung ist 78 km lang, das Kanalnetz 80 km. Innerhalb der Gemeinde gibt es rund 80 Vereine und Organisationen, davon neun Feuerwehren. Einen besonderen Stellenwert genießt der sanfte Tourismus in der Region.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.schwanberg.gv.at

Marktgemeinde Mureck

Mureck (slow.: Cmurek) ist eine Stadtgemeinde im Bezirk Südoststeiermark im Bundesland Steiermark in Österreich mit 3551 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018). Sie liegt im Gerichtsbezirk Feldbach. Mit 1. Jänner 2015 wurden im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark die ehemaligen Gemeinden Eichfeld und Gosdorf eingemeindet. Die Eingemeindung der Nachbargemeinden Eichfeld und Gosdorf bei der Gemeinde Mureck beruhte auf einem Beschluss des Gemeinderates vom 27. Juni 2013. Die neue Gemeinde trägt den Namen „Stadtgemeinde Mureck“ weiter.
Am 10. Juni 2018 fand eine Volksbefragung über den Wunsch zum Wechsel in den angrenzenden Nachbarbezirk Leibnitz statt, bei der 78,8 Prozent der Murecker für einen Wechsel nach Leibnitz stimmten.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.mureck.gv.at

Gemeinde Fernitz-Mellach

Der aus dem Slawischen stammende Name Fernitz, welches eine Siedlung am „Föhrenbach“ bezeichnet, wurde von den mittelalterlichen Siedlern des 11. und 12. Jahrhunderts übernommen. Sie legten auf der erhöhten Murterrasse in kontinuierlichen Abständen planmäßig Dörfer an, die als ursprünglicher aribonischer Besitz anzusehen sind. Fernitz umfasste ursprünglich etwa 11 Höfe, das urkundlich um 1265 erstmals genannte Gnaning umfasste im Mittelalter 13 Höfe. In der Folge wurde der Besitz durch Schenkungen, Verkäufe und Tausch auf verschiedene Grundherren aufgeteilt, sodass zum Zeitpunkt der Aufhebung der Grundherrschaften (1848) in Fernitz nicht weniger als elf Grundherrschaften in Fernitz begütert waren. Fernitz zählte bis dahin zum Verwaltungsbereich der Grundherrschaft Liebenau, die auch die Gerichtsbarkeit über kleinere Delikte ausübte. Blutverbrechen unterlagen der Gerichtsbarkeit des Landgerichtes Eggenberg.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.fernitz-mellach.gv.at

Gemeinde Gutenberg-Stenzengreith

Das neue Gemeindegebiet erstreckt sich von der Raabklamm bis hin zum Schöcklland. Genießen Sie die schöne Landschaft mit Blick in das Almenland bis hin zu den Sehenswürdigkeiten wie die Loretokapelle, das Schloss Gutenberg, die Pfarrkirche und vor allem die schöne Raabklamm die mit einer Länge von über 10 Kilometern die längste, und wohl auch schönste Klamm Österreichs ist, begeistern die Besucher und auch seine Bürger immer wieder. Durch ihre intakte Natur bietet die Raabklamm ihren Besucher/innen ein einmaliges Wandererlebnis. 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.gutenberg-stenzengreith.gv.at

Gemeinde Stanz im Mürztal

Stanz im Mürztal ist eine Gemeinde mit 1827 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im österreichischen Bundesland Steiermark (Gerichtsbezirk Mürzzuschlag und im politischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag).

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.stanz.at

Gemeinde Stubenberg am See

Anlässlich "900 Jahre Stubenberg" fand am 15.12.2013 mit dem Lokalhistoriker Gottfried Allmer ein geschichtlicher Vortrag und interessante Zeitreise im Gemeindesaal statt. Über 100 an der Geschichte unseres Heimatortes interessierte StubenbergerInnen nahmen daran teil.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.stubenberg.gv.at

Gemeinde Seckau

Seckau liegt am Südabhang der Niederen Tauern, auf einer Hochfläche zwischen 800 und 1000m Höhe. Im Norden, als Ausläufer der Niederen Tauern, die Seckauer Hochalm (1861 m); im Süden erstreckt sich von Osten nach Westen der Forst und der Tremmelberg (1195 m), während sich gegen Osten zum Murtal hin ein herrliches Panorama bietet. Im Nordwesten befindet sich mit 2398 m Höhe der Seckauer Zinken, weiter im Westen kann man den Ringkogel (2278 m) und den Pletzen (2342 m) sehen. Diese Berge waren in der Eiszeit vergletschert, davon zeugen heute noch schöne Kare mit Karseen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.seckau.at

Gemeinde Murfeld

Die Gemeinde Murfeld, gelegen in der schönen Südsteiermark an der Grenze zu Slowenien, bietet auf einer Fläche von 24km2 1650 Einwohnern ihr zu Hause. Neben zahlreichen Bildungs- und Wirtschaftsangeboten für Bewohner der Gemeinde, ist Murfeld mit seinen vielen touristischen Attraktionen auch für Gäste ein wahres Highlight. Besonders die Rollfähre in Weitersfeld, die als letzte aktive Grenzfährte ihrer Art in ganz Europa gilt, ist ein großer Anziehungspunkt für Besucher.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.murfeld.gv.at/

Gemeinde Weinitzen

Die 1862 Hektar Gemeinde Weinitzen mit über 2.642 Einwohnern zeichnet sich insbesondere durch ein großes wirtschaftliches sowie bildungstechnisches Angebot aus und bietet auch Gästen tolle Freizeit- und Beherbergungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit acht weiteren Gemeinden arbeitet die Gemeinde Weinitzen zusammen mit Bevölkerung, Betrieben, Künstlern und vielen mehr an der zukunftsfähigen Entwicklung der Region Schöcklland. Egal ob Reitsportbegeisterte, Wanderer, Radfahrer, Segelflieger oder Schifahrer – das Schöcklland lädt ein zu Erholung, Kultur, Spaß und Sport! Wunderbare Naturlandschaften sowie großartige Schöcklland-Schmankerl laden zum Verweilen in der Region ein.

Erfahren Sie mehr unter: http://www.weinitzen.gv.at/

Gemeindeforum Steiermark

Der verlässliche Partner der steirischen Gemeinden - Das Gemeindeforum Steiermark ist eine überparteiliche Plattform jenseits des institutionellen Gemeindebundes und sonstiger politischer Interessensvertretungen von Gemeinden und dient dem Erfahrungsaustausch und der besseren Information von Bürgermeister, Gemeindevorstandsmitglieder, Gemeinderäte, Ortsteilbürgermeister und Amtsleiter. Darüber hinaus veranstaltet das Gemeindeforum für Mitgliedsgemeinden und Mitgliedern Seminare, Symposien sowie Vortragsveranstaltungen für die laufende Weiterbildung und Information zu speziellen Gemeindethemen. Als zentrale Aufgabe wird vor allem die Stärkung des ländlichen Raumes durch diverse Maßnahmen und Einfluss auf die Politik. 

Lesen Sie mehr unter: http://www.gemeindeforumsteiermark.at/home/

Gemeinde Premstätten

Die Marktgemeinde Premstätten präsentiert sich als offene Gemeinde mit hoher Lebensqualität, die  Veränderungsprozesse vergangener Jahrzehnte gut gemeistert hat.  Premstätten verfügt über vielfältige Bildungs-, Kinder- und Seniorenbetreuungseinrichtungen und einer guten Gesundheitsversorgung. Mit den Rad- und Wanderwegen, den modernen Sportstätten und dem Schwarzl Freizeitzentrum bietet Premstätten ein ausgesprochen großes Freizeitangebot. Premstätten ist eine Tourismusgemeinde, in der Unterkünfte in jeder Kategorie angeboten werden. Als Wirtschaftsstandort beheimatet Premstätten über 550 Betriebe, davon sind viele international tätig und schaffen dadurch hochwertige Arbeitsplätze mit Zukunftsperspektiven. Bauernläden, Direktvermarkter sowie Musik- Gesangs- und Kulturvereine spiegeln die regionale Identität wider.

Mehr lesen unter: http://www.premstaetten.gv.at/

Martktgemeinde Großklein

Die Marktgemeinde Großklein mit einer Größe von 27,78 km2  bietet Besuchern und den rund 2300 Einwohnern umfassend tolle Möglichkeiten sowohl im wirtschaftlichen Bereich, als auch für Freizeit und Tourismus. Die umfassende Geschichte der Gemeinde und das Hallstattzeitliche Museum des Ortes entführen Gäste auf eine Zeitreise in die Jungsteinzeit bis hin zum späten Mittelalter und der Hallstattzeit. Jung und Alt können Funde und Befunde aus dem modern ausgegrabenen Gräberfeld begutachten und sich auf den archäologischen Themenwanderweg zum Gehöft am Burgstallkogel begeben. Neben Kultur und Geschichte kommen auch die Freizeitangebote der Gemeinde nicht zu kurz. Ob Buschenschankbesuch, Naturpark oder Sportaktivitäten wie Bogenschießen, Eislaufen, Skaten und vieles mehr – die Gemeinde Großklein achtet sehr darauf, Besuchern einen rundum schönen Aufenthalt bereiten zu können. 

Erfahren Sie mehr unter: http://www.grossklein.gv.at/

Marktgemeinde Wildon

Mit rund 5.270 Einwohnern und Einwohnerinnen zählt Wildon zu den größeren Gemeinden des Bezirks Leibnitz. Die im Süden liegende Gemeinde zeichnet sich insbesondere durch eine ständig wachsende Wohngemeinde mit ausgeprägter Infrastruktur aus. Besonderer Wert wird mit zahlreichen Schulen, Pflegeeinrichtungen, Seniorenheimen etc.. auf die Ausbildung der Jugend sowie auf die Gesundheitsförderung und Lebensqualität älterer Menschen gelegt. Doch nicht nur für Einwohner, sondern auch für Gäste und Besucher hat die Markgemeinde Wildon so einiges zu bieten. Tolle Freizeitmöglichkeiten und Aktivitäten sowie ein umfassendes kulturelles Angebot!

Erfahren Sie mehr unter: http://www.wildon.gv.at/

Gemeinde Unzmarkt-Frauenburg

Ein Marktflecken mit Tradition und Geschichte – lernen Sie die Gemeinde Unzmarkt-Frauenburg kennen und lassen Sie sich von den zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und der tollen Umgebung begeistern. Neben vielen historischen und geschichtlichen Höhepunkten glänzt die Gemeinde im Bezirk Judenburg immer wieder mit neuen Ideen und viel Engagement für Einwohner und Besucher. Dabei genießen zahlreiche Gäste die Erholung in sauberer Luft und die wunderschöne Landschaft zum Energietanken. Bodenständige Gaststätten, Sportplätze und der Freizeitpark der Gemeinde laden zum Wohlfühlen, Spaß haben und zu kulinarischen Ergüssen ein.

Erfahren Sie mehr unter: www.unzmarkt-frauenburg.at

Gemeinde Tillmitsch

Im westlichen Teil des Leibnitzer Feldes erstreckt sich das Gemeindegebiet der Gemeinde Tillmitsch über die Talebene bis zu den östlichen Ausläufern des Sausaler Hügellandes.  Das Vereinsleben sowie die Ausbildung der kleinsten Bürger, von der Kinderkrippe über den Kindergarten bis hin zur Volksschule, werden in der Gemeinde Tillmitsch großgeschrieben. Die Einrichtungen legen besonderen Wert auf einen partnerschaftlichen Erziehungsstil und Eigeninitiative, wie auch Selbstständigkeit der Kinder sollen bestmöglich gefördert und unterstützt werden. Darüber hinaus ist Tillmitsch auch ein Top Tourismusgebiet und stellt daher optimales Ausflugs- und Urlaubsziel für Familien dar. Zahlreiche Beherbergungen und Gastronomiestätten sorgen für einen gemütlichen Aufenthalt und genussvolle Momente.

Erfahren Sie mehr unter: www.tillmitsch.at

Marktgemeinde Klöch

Die Weinregion Klöch im Vulkanland der Steiermark bietet sanftes Land, mystisches Weinland und kulinarische Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Klöch - wo Wein, Landschaft und Golf verschmelzen. Hier können Einwohner und Besucher der Marktgemeinde entspannen und sich rundum erholen. Egal ob bei Wanderungen am Traminerweg, bei Kastanien und Sturm in den Klöcher Weinbergen, bei Weinfesten in Klöch oder bei Gaumenfreuden in den diversen Buschenschenken, in der Marktgemeinde Klöch können Sie genießen und die Seele baumeln lassen. In der Vinothek der Gemeinde sowie im Weinbaumuseum können Besucher mehr über den Weinanbau in der Region erfahren. Darüber hinaus erfahren Sie in der Burgruine Klöch Kultur im alten Gemäuer.

Erfahren Sie mehr unter: www.kloech.com

Großgemeide Nickelsdorf

In der wunderschönen Tourismusregion Leithaauen, umgeben von Wiesen und Wäldern liegt die Großgemeinde Nickelsdorf. „Natur genießen, nützen und schützen“ – genau dieser Leitspruch zeichnet die Gemeinde Nickelsdorf aus. Denn die durch nachhaltige Landnutzung erhaltene Kulturlandschaft bietet zum einen die Produktion hochwertiger Nahrungsmittel, zum anderen lädt auch die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt Einwohner, wie auch Besucher zum Entspannen in der Natur ein. Für Familien ein optimaler Ort zum Genießen. Auch das Freizeitangebot kommt hier nicht zu kurz, denn mit Tennisplätzen, einem Beachvolleyball- und einem öffentlichen Sportplatz, einer Skateranlage, einem Natureislaufplatz sowie diversen Rad- und Wanderwegen ist die Großgemeinde Nickelsdorf bestens ausgestattet.

Lesen Sie mehr unter: www.nickelsdorf.gv.at

Marktgemeinde Kobenz

Auf einer Seehöhe von 621 Metern und 1.826 Einwohnern liegt die Marktgemeinde Kobenz – ein aufstrebender Ort mitten im Murtal an den Ausläufern der Niederen Tauern im Seckauer Becken. Hier steht die Natur im Vordergrund, denn behutsam entwickelt und sich auf alte Werte besinnend, hat sich Kobenz einen ganz besonderen Charakter erhalten und bietet Bürger und Besucher eine naturbelassene, wunderschöne Landschaft aus Wäldern, Almen und Bauernhöfen. Das Museum der Landtechnik, ein herrlicher Badeteich, wie auch das Langlaufzentrum sorgen in Kobenz für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung für die gesamte Familie.

Lesen Sie mehr unter: www.kobenz.at

St. Georgen an der Stiefing

30 Kilometer von Graz entfernt liegt in der schönen Südsteiermark die Gemeinde St. Georgen an der Stiefing. Umgeben von einer wundervollen Landschaft aus Wiesen, Felder, Obstgärten und Wäldern ist die Gemeinde nicht nur ein toller Platz zum Wohnen, sondern auch der ideale Ferienort für Familien. Fern von Industriegebieten oder Durchzugsstraßen kann man in der Gemeinde St. Georgen/Stiefing die tollen Möglichkeiten der Spazier- und Wanderwege genießen. Sehenswert ist hier sicher auch das Schloss St. Georgen, inmitten des blumengeschmückten Marktes der Gemeinde. Ein Erlebnisfreibad sowie zahlreiche, schmackhafte Gastronomiebetriebe runden das Angebot der Gemeinde noch zusätzlich ab. Auch kulturelle Veranstaltungen begeistern in St. Georgen/Stiefing Jung und Alt.

Weitere Informationen unter: www.st-georgen-stiefing.gv.at

Gemeinde Marz

Die Gemeinde Marz liegt im Zentrum der Region Rosalia, im Tal des Marzerbaches. Umgeben von einer wunderschönen Hügellandschaft können Bürger und Besucher der Gemeinde, die tolle Natur der Wulkaebene genießen. Zahlreiche Freizeitangebote und kommunikative Feste, welche das ganze Jahr über stattfinden, sorgen für spannende Unterhaltung und unvergessliche Momente. Die ausgebauten Rad- und Wanderwege sowie die Reitanlagen der Gemeinde laden hierzu zu spannenden Abenteuern und schönen Ausflügen ein. Auch Sportbegeisterte kommen in der Gemeinde Marz voll und ganz auf ihre Kosten, egal ob am Fußballplatz, in der Tennishalle oder im Fun-Court. Des Weiteren ist die Gemeinde aufgrund der guten Infrastruktur ein attraktiver Wirtschaftsstandort und beherbergt zahlreiche Produktions-, Handels-, und Dienstleistungsbetriebe. So finden Besucher auch Gasthöfe und Heuriger zum Entspannen und Genießen zahlreicher Köstlichkeiten.

Lesen Sie mehr unter: www.marz.at

Marktgemeinde Stainz

Mit 8.500 Einwohnern ist Stainz die zweitgrößte Gemeinde im Bezirk Deutschlandsberg. Zahlreiche Betriebe, wie auch Angebote in den Bereichen Bildung und Kultur sowie Gesundheit und Soziales machen die Marktgemeinde zu einem idealen Ort für Jung und Alt. Gäste und Besucher haben außerdem die Möglichkeit, Stainz und die umliegende Region mit dem Stainzer Flascherlzug zu erkunden. Entlang der steirischen Ölspur durch das Schilcher-Kernölland können Sie die Natur genießen, während Zieharmonikaspieler für die nötige Unterhaltung sorgen. Bei Zwischenstopps in sehenswerten Orten können sich Gäste außerdem kulinarisch verwöhnen lassen. Ein eigenes Kinderprogramm sorgt auch für Abenteuer bei den kleinen Gästen. Neben der Flascherlzug-Attraktion hält Stainz auch einige Museen, wie beispielsweise das Jagd- und Landwirtschaftsmuseum oder Traktormuseum bereit.

Lesen Sie mehr unter: www.stainz.at

Gemeinde St. Martin im Sulmtal

Die familienfreundliche Gemeinde St. Martin im Sulmtal bietet Bürgern und Gästen viele tolle Möglichkeiten zum Entspannen, Genießen und Erleben. Die Gemeinde zeichnet sich hierbei vor allem durch eine zentrale Lage sowie seinem betriebsamen und vielfältigen Geschehen aus. Die wunderschöne Umgebung hält für Gäste vielerlei spannende Aktivitäten bereit. Von Wandern, radeln, relaxen bis hin zu Konzerten und Festen stehen Besuchern zahlreiche Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung. Doch auch Genuss- und Kulturmenschen kommen nicht zu kurz. Der Ortskern St. Martin im Sulmtal lädt mit seiner herausragenden Gastronomie zum Verweilen ein und auch das Laubdorf St. Ulrich i. Greith mit dem „Greith-Haus“ lässt das Kunstherz höher schlagen. Hochkarätige Konzerte, exquisite Ausstellungen sowie ganz besondere Kleinkunst-Höhepunkte bestimmen das vielfältige Programm im Greith-Haus.

Lesen Sie mehr über die Gemeinde St. Martin im Sulmtal unter: www.st-martin-sulmtal.gv.at/

Gemeinde Dobl-Zwaring

Durch die neue Webseite der Gemeinde Dobl-Zwaring sind Sie bestens darüber informiert, was in der südwestlich von Graz liegenden Gemeinde alles geschieht.

Egal ob Bildung & Kultur, oder Verwaltung & Politik , alles ist auf der neuen Webseite gut und übersichtlich zu finden. Unter anderem finden Sie auch Informationen zu den Wahlen, über die Gemeinde und über Soziales & Gesundheit. Touristen können sich unter Wirtschaft & Tourismus über den Rundwanderweg, die vielen verschiedenen Tourismusbetriebe und Freizeiteinrichtungen gut informieren.

Das Schloss Gjaidhof, ehemaliges Jagdschloß der Kaiserin Maria Theresia, ist nur eines der schönen Sehenswürdigkeiten die Sie in der Gemeinde erwartet.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.dobl-zwaring.gv.at/

Marktgemeinde Leutschach an der Weinstraße

Auf dem Internet-Portal der Marktgemeinde Leutschach an der Weinstraße finden Sie viele wichtige Informationen zur Gemeindeverwaltung, sämtliche Kontaktinformationen der Einrichtungen und Betriebe der Marktgemeinde sowie viele weiterführende Links zu interessanten Themen rund um Leutschach. 

Für die Kinder der Marktgemeinde gibt es ein breites Betreuungs-, Schul- und Freizeitangebot. Großer Wert wird auch auf die Erhaltung und den Aufbau verschiedener Betriebe und Vereine gelegt, welche eine wichtige Rolle für das funktionierende Gemeindeleben von Leutschach spielen. Des Weiteren achtet die Marktgemeinde sehr auf Schutz und Pflege der Umwelt, um auch nachfolgende Generationen von dieser wunderschönen Region begeistern zu können. Für Besucher und Bewohner der Gemeinde gibt es außerdem ein umfassendes Angebot an Natur, Wein und Kulinarik sowie zahlreiche Freizeitaktivitäten und Kulturprogramme.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.leutschach-weinstrasse.gv.at

Marktgemeinde Markt Hartmannsdorf

Die neue Webseite der Marktgemeinde Markt Hartmannsdorf informiert Bürger und Bürgerinnen über Neuigkeiten in der Gemeinde, Bürgerservice (z. B. Förderungen), Vereine, und Immobilien. Des Weiteren erhalten sie wichtige Informationen über Politik, Bildung, Kultur und Wirtschaft. Auch für Freizeitaktivitäten ist in Markt Hartmannsdorf mit einer Tennis- und Sporthalle, einem Erlebnisfreibad und einer Schiliftanlage gesorgt. Außerdem bietet die Gemeinde zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern oder Radfahren in der wunderschönen Umgebung. Um sich von Ihren Abenteuern nach einem erlebnisreichen Tag optimal erholen zu können, stehen zahlreiche Gastronomiebetriebe, die sich um Ihr Wohlergehen kümmern, zur Verfügung.

Mehr unter: www.markthartmannsdorf.at

Marktgemeinde Bad Waltersdorf

Die neue Website der Marktgemeinde Bad Waltersdorf informiert Bürger und Bürgerinnen über aktuelle Veranstaltungen und Angebote in den Bereichen Politik & Verwaltung, Bildung & Kultur sowie Bauen & Wohnen. Des Weiteren erhalten Sie wichtige Informationen über Umwelt, Wirtschaft und den zahlreichen Tourismus- und Freizeitmöglichkeiten. So hält die Gemeinde Bad Waltersdorf für Einwohner und Besucher Erlebnis- und Freizeitparks bereit, wie auch ein Freibad in dem Sie gemeinsam mit Ihrer Familie spannende und erlebnisreiche Tage verbringen können. 

Mehr Informationen unter: www.badwaltersdorf.eu

Marktgemeinde St. Johann im Saggautal

Die Gemeinde St. Johann im Saggautal hat für Bürger und Bürgerinnen einiges zu bieten. Besonders die Themen Kunst und Kultur werden in der Gemeinde gefördert, was neben einer jährlichen Malerwoche auch zu zahlreichen Theateraufführungen der Landjugend und des Kulturkreises führt. Darüber hinaus bietet die Gemeinde St. Johann im Saggautal viele kulinarische Köstlichkeiten und Buschenschänken und Gasthöfe laden zum Genießen ein. Auch Naturbegeisterte kommen in der Gemeinde nicht zu kurz und die, von April bis Oktober angebotene, St. Hanser Aktivwoche bietet die Möglichkeit die Gemeinde aufgrund spannender und interessanter Aktivtouren kennenzulernen und die wunderbare Landschaft von Acker-, Wiesen- und Rebstockflächen hautnah zu erleben. Auch sonstige Wanderrouten, wie der Rund- oder Blumenreichweg machen die Gemeinde zu etwas Besonderem. Natürlich hält die Gemeinde auch für Kinder spannende Ausflüge bereit, welche im Napukis Natur Spielplatz viele lustige Abenteuer erleben können.

Mehr Informationen: www.st-johann-saggautal.gv.at

Marktgemeinde Stadl – Predlitz

Die Gemeinde Stadl-Predlitz ist im Südwesten der Steiermark gelegen und ist mit ihren rund 256 km2 flächenmäßig gesehen die größte Gemeinde des Bezirkes Murau. Die Gemeinde spiegelt das Tor in die Steiermark wieder - sowohl vom Salzburger Lungau als auch von Kärnten über die Turracherhöhe kommend! Neben vielen Gastronomiebetrieben und Unterkünften wird Einwohnern und Besuchern großer Urlaub- und Badespaß in der Freizeitanlage Stadl geboten. Der 7000m2 große Badeteich, der Kinderspielplatz, die Beachvolleyball-Anlage sowie Tennis- und Fußballplätze laden zu actionreichen Erlebnissen ein.

Lesen Sie mehr unter: www.stadl-predlitz.gv.at

Marktgemeinde Riegersburg

Die Marktgemeinde Riegersburg, mit ihren fast 5000 Einwohnern steht im Besonderen für Kulinarik und hat das Ziel die kulinarischste Gemeinde Österreichs zu sein! Eingebettet in den Hügeln des steirischen Vulkanlandes im Zentrum der Südoststeiermark, bietet die Gemeinde zahlreiche Tourismus- und Freizeitmöglichkeiten für Bürger und Besucher. Die Riegersburg kann über einen Schrägaufzug sowie über einen wundervollen Panoramaweg erreicht werden. Zahlreiche Ausstellungen, wie beispielsweise „Sagenhafte Riegersburg – Legendäre Frauen“ oder das Hexenmuseum können hier besucht werden und bieten für Jung und Alt viel Unterhaltung und Spaß. Besuchen Sie die Marktgemeinde Riegersburg und genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten sowie die aufregende und wunderschöne Landschaft!

Mehr unter: www.riegersburg.gv.at

St. Marein – Feistritz

Die beiden Gemeinden St. Marein bei Knittelfeld und Feistritz bei Knittelfeld wurden zum Jahreswechsel 2014/15 zusammengelegt und möchten nun Bürgern und Bürgerinnen gemeinsam eine Gemeinde mit vielen Angeboten aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Kultur, Wirtschaft, Freizeit und Tourismus bieten. Auf der neuen Homepage können Sie sich außerdem alle aktuellen News und Veranstaltungen der Gemeinde informieren. Darüber hinaus ermöglicht die Gemeinde eine Anmeldung zu einem Bürger SMS Service, welcher Benutzer mit allen relevanten Informationen der Gemeinde direkt über das Handy und kostenfrei versorgt. 

Lesen Sie mehr unter: www.st-marein-feistritz.gv.at/

Marktgemeinde Schwarzautal

Die Marktgemeinede Schwarzautal mit rund 2.300 Einwohnern setzt in Zukunft vermehrt auf Wirtschaft und Tourismus, indem mehr Zentren für Industrie und Gewerbe geschaffen werden sollen. Darüber hinaus verfolgt die Gemeinde das Ziel sich als familienfreundliche Gemeinde zu positionieren und möchte neben den bereits bestehenden Kindergärten und Schulen auch eine ganztägige Kinderkrippe sowie ein Elternbildungsprogramm einzurichten. Des Weiteren betätigt sich die Gemeinde Schwarzautal auch in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, wie auch in der Verbesserung der Raumplanung. Besonders gefördert werden in der Gemeinde auch Tätigkeiten und Nachwuchsarbeiten von Vereinen. Ein gemeinsames Vereins-, Veranstaltungs- und Kulturzentrum soll für die Einwohner der Gemeinde Schwarzautal zukünftig geschaffen werden. 

Lesen Sie mehr über neue Ziele und Visionen der Gemeinde unter: www.schwarzautal.gv.at

Gemeindeinitiative

Unsere Gemeinde Unsere Heimat

Die steirische Gemeindeinitiative ist ein Zusammenschluss von über 120 steirischen Gemeinden, die mit der Gemeindestrukturreform des Landes Steiermark nicht einverstanden sind. Kernforderung der Initiative ist, dass Gemeinden vor einer Fusion eine verpflichtende Volksabstimmung durchführen müssen. Weiters soll gesetzlich verankert werden, dass Zwangsfusionen nicht mehr möglich sind.

Das soll auch per Gesetz in der Gemeindeordnung verankert werden. Mehr als 100 gleichlautende Gemeinderatsbeschlüsse wurden dazu an das Land Steiermark im Dezember 2012 übergeben. Ein positiver Bescheid wurde im Jänner an die Zustellungsbevollmächtigte Gemeinde Markt Hartmannsdorf übermittelt...

Mehr Informationen finden Sie auf www.gemeindeinitiative.at

Gemeinde Kemeten

Wir dürfen Ihnen mit viel Freude die neue Seite der Gemeinde Kemeten präsentieren.

Die Gemeinde freut sich auf alle Fälle auch über Ihren virtuellen Besuch und wünscht Ihnen viel Spaß auf der neuen Webseite, wo Sie gleich zu Beginn Basisinfos erhalten, Amtsstunden einsehen können und einen Verantstaltungskalender zur Verfügung haben.

Mehr Informationen finden Sie auf www.kemeten.at

Gemeinde Krieglach

Der Leitspruch von Krieglach lautet: Krieglach – unerhört l(i)ebenswert! Dementsprechend haben wir uns bemüht, auch online ein umfangreiches Informationsangebot für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie für unsere Gäste zusammen zu stellen

www.krieglach.at 

Stadtgemeinde Friedberg

Die Stadtgemeinde Friedberg im Bezirk Hartberg, liegt am südlichen Abhang des Wechselgebirges. In der Nähe des Dreiländerecks Steiermark-Niederösterreich-Burgenland.

Mehr Informationen zur Stadgemeinde Friedberg.

Gemeinde Haselsdorf-Tobelbad

Das Gemeindegebiet Haselsdorf-Tobelbad liegt in der grünen Steiermark, ca. 10 km südwestlich der Landeshauptstadt Graz.

www.haselsdorf-tobelbad.gv.at 

Marktgemeinde Mooskirchen

...im Garten von Graz

liegt die wunderschöne Marktgemeinde Mooskirchen

Ab sofort präsentiert sich die Marktgemeinde Mooskirchen auch neu im Internet. In enger Kooperation mit Herrn Bürgermeister und Amtsleiter Engelbert Huber wurde die Internet-Präsenz der Marktgemeinde in den letzten Wochen umgesetzt.

www.mooskirchen.at

Gemeinde Gralla

Die Gemeinde Gralla befindet sich im Süden der Steiermark, in der Nähe der Bezirkshauptstadt Leibnitz. Gralla ist eine der größten Handelsgemeinden der Südsteiermark. Ein großes Einkaufszentrum befindet sich bei der Autobahnabfahrt der A9.

Mehr Informationen unter www.gralla.at

Marktgemeinde Markt Allhau

Die Gemeinde liegt im schönen Südburgenland nahe an der Grenze zur Steiermark. Hier finden Sie mehrfach ausgezeichnete Gastronomiebetriebe sowie Buschenschänken mit regionalen Köstlichkeiten. Die unmittelbare Anbindung zur Autobahn ist sowohl für Pendler als auch Gewerbetreibende eine optimale Voraussetzung zum Leben und Arbeiten.

www.marktallhau.at

Gemeinde St. Peter im Sulmtal

Auf unseren Internetseiten finden Sie alles Wissenswerte über unsere Gemeinde und Pfarre,  sowie über die leistungsfähigen Tourismus- und Gewerbebetriebe. Unsere aktiven Vereine und Körperschaften sorgen das ganze Jahr über für ein abwechslungsreiches, interessantes Veranstaltungsprogramm. 

Mehr Informationen finden Sie unter www.europadorf.at

Marktgemeinde Gamlitz

Als 1. Gemeinde der Steiermark geht die Gemeinde Gamlitz mit einer barrierefreien Internet-Präsentation in Kombination mit einer interaktiven Landkarte der Gemeinde online. Die Funktionalitäten der Internet-Präsentation lesen sich wie folgt:

  • Barrierefreies Design nach neuesten Standards und technologischen Aspekten
  • Digitale Landkarte der gesamten Region inkl. Straßennamen und Landschaftsbilder
  • Präsentation der Tourismusbetriebe der Gemeinde auf dieser interaktiven Landkarte (Basis: Google Maps)
  • Anfahrtsplan zu allen Betrieben der Region
  • Aktualisierung und Wartung der Internet-Präsentation durch die Mitarbeiter des Gemeindeamtes und des Tourismusverbandes
  • Verlinkung zur eGovernment Seite der steirischen Landesregierung

www.gamlitz.eu

Marktgemeinde Heiligenkreuz am Waasen

Die Marktgemeinde Heiligenkreuz am Waasen mit 1800 Einwohnern liegt in der Südsteiermark, rund 20 km südlich der Landeshauptstadt Graz, wohin es sehr gute öffentliche Verkehrsverbindungen gibt.
Heiligenkreuz am Waasen gehört zur Kleinregion Stiefingtal im nördlichen Bereich des politischen Bezirkes Leibnitz und ist von der gleichnamigen Bezirkshauptstadt zirka 25 km entfernt.

www.heiligenkreuz-waasen.gv.at

Gemeinde Heimschuh

Das Heimschuher Becken, durch die Erosion der Sulm südlich vom Sausal entstanden, war in der Frühzeit eine unfruchtbare Aulandschaft mit häufigem Hochwasser. Es eignete sich kaum für Siedlungstätigkeiten und so fanden sich erste Reste einer Besiedelung durch die Illyrer auf dem Königsberg westlich des Ortes.

Die WebAgentur Körbler hat für die Gemeinde Heimschuh www.heimschuh.at das Design erfolgreich im Typo3 umgesetzt. Ab sofort kann die Homepage der Gemeinde Heimschuh von den Gemeindemitarbeitern aktualisiert werden, wobei sie natürlich von der WebAgentur Körbler unterstützt werden.

www.heimschuh.at

Marktgemeinde Kobenz

Zentral im Bezirk liegt angrenzend an die Bezirksstadt Knittelfeld die Ortsgemeinde Kobenz auf einer Seehöhe von 621 m und hat 1.803 Einwohner. Das  Gemeindegebiet ist 1.762 ha groß. Am 08. Juli 2007 erfolgte die Erhebung zur Marktgemeinde.

www.kobenz.at

Gemeinde Söding

Die Gemeinde Söding liegt auf einer Seehöhe von ca. 346 m, erstreckt sich über eine Fläche von 913 ha, hat bereits über 2200 Einwohner im Süden des Bezirkes Voitsberg und grenzt an Graz Umgebung.

www.soeding.at

Gemeinde Krensdorf

Krensdorf ist eine landwirtschaftlich geprägte Gemeinde, mit allen Vor- und Nachteilen die daraus resultieren. Der soziale Zusammenhalt hat hier noch eine große Bedeutung und wird besonders in den zahlreichen Vereinen gepflegt. Der Mensch steht im Vordergrund. Feste feiern und fröhlich sein, aber auch hart arbeiten, zeichnen die Krensdorfer aus. Krensdorf ist eine liebenswerte Gemeinde, in der sich JEDER wohlfühlen kann.

www.krensdorf.at

Gemeinde Aigen im Ennstal

Aigen freut sich über Ihren Besuch auf der Webseite der Gemeinde im Ennstal. Hier finden Sie sämtliche aktuelle Beiträge, sowie auf Gemeindebedürfnisse abgestimmte Hinweise, Formulare, Verordnungen, Kundmachungen und wertvolle Links örtlicher Betriebe, Vereine und sonstiger Stellen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Gemeinde Aigen

Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben

Mit einer Unterbrechung von 20 Jahren (Großgemeinde Piringsdorf-Unterrabnitz-Schwendgraben) bildet die Gemeinde Unterrabnitz mit Schwendgraben seit 1991 wieder eine selbstständige Gemeinde mit eigenem Gemeindeamt.

Das Gemeindegebiet setzt sich aus den Katastralgemeinden Unterrabnitz und Schwendgraben zusammen. Es liegt im Mittelburgenland (Bezirk Oberpullendorf) an den Ausläufern der Buckligen Welt.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Gemeinde: www.unterrabnitz.at

Marktgemeinde Stinatz

Die Marktgemeinde Stinatz wird vor allem durch ihr kroatisches Kulturgut geprägt. Daher ist die Stinatzer Tracht, die sehr farbenprächtig ist von großer Bedeutung. Die Tracht wird von der Tamburizzagruppe Stinatz bei Auftritten und Konzerten in aller Welt präsentiert. Dadurch werden die alten kroatischen Lieder und Tänze erhalten.

Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, wie Tennisplätze, Fußballplatz und Kinderspielplätze werden angeboten. Für Entspannung und Erholung sorgen die Wanderwege rund um Stinatz.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Gemeinde: www.stinatz.gv.at